Sparen durch Warmwasserbereitung mit Solarthermie

Erneuerbare Energien sind nicht nur gut für die Natur, sondern auch für den Geldbeutel. Mit Sonnenenergie können Hausbesitzer zum Beispiel mittels einer solarthermischen Anlage auf dem eigenen Dach jede Menge Geld sparen.

Nutzen Sie die Wärme der Sonne
Genutzt wird das Sonnenlicht bzw. die Sonnenwärme, um Wärme zu erzeugen. Dabei wird eine Flüssigkeit in den Kollektoren erwärmt und die Wärme in einem entsprechenden Puffer zwischengespeichert, sodass man damit das Haus beheizen kann und zusätzlich noch warmes Wasser bereiten kann. Dadurch spart man enorme Energiekosten ein, für die Heizung ebenso wie für die Warmwasser Gewinnung.

Wärme direkt nutzen
Grundsätzlich bietet die Installation einer solchen Anlage also ein hohes Einsparpotenzial. Im Gegensatz zur Photovoltaik-Anlage muss die erzeugte Wärme auch nirgends eingespeist werden, zumal diese sich ohnehin nicht ohne weiteres transportieren lassen würde. Insofern eignen sich Solarthermie Anlagen nur für die direkte Nutzung im eigenen Haus.

Beratung zur Leistungsfähigkeit der Anlage
Bevor Sie sich nun aber zur Installation einer solchen Anlage entschließen, sollten Sie sich erst einmal ausgiebig informieren, ob sich denn diese überhaupt rechnen wird. Denn nicht jedes Haus ist gleichermaßen gut geeignet, um eine thermische Solaranlage zu installieren. Bei Häusern, die etwas ungünstig stehen, kann nur eine sehr geringe Leistungsfähigkeit gegeben sein, was den Aufwand, den man durch den Bau bzw. Kauf der Anlage hat, kaum rechtfertigen wird. Hier sollten Sie sich von einem seriösen Unternehmen beraten lassen, das nicht nur die eigenen Verkaufszahlen im Auge hat, sondern ebenso die Bedürfnisse des Kunden. Insofern wird nicht selten auch abgeraten, wenn keine ausreichende Leistung gewährt werden kann. Andernfalls kann die thermische Anlage jedoch immense Vorteile bieten, so dass sich eine Investition durchaus lohnen würde.

zurück